bild1 bild2 bild3 bild4 bild5 bild6
    Rückblick   Handouts   Impressionen   Feedback   Einladung/Programm
 
DVLAB e.V. Bundesgeschäftsstelle:
Bahnhofsallee 16
D-31134 Hildesheim
Telefon: 05121-2892872
Telefax: 05121-2892879
E-Mail: info@dvlab.de

 

Bundeskongress > 2017 > Handouts

 

Altenpflege 2021 und später
Unsere Zukunft liegt im Quartier
Dr. Jürgen Gohde, Berlin


Dr. h.c. Jürgen Gohde
Evangelischer Theologe, ist Vorsitzender des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) und war Vorsitzender des vom Bundesgesundheitsministerium eingesetzten Beirats zur Überprüfung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs, Berlin.
       
Kritik und Vorschläge zur Weiterentwicklung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs
Ergebnisse der Studie "Bedarfskonstellationen bei gerontopsychiatrisch
erkrankten Heimbewohnern mit ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten"

Peter Dürrmann, Holle
Peter Dürrmann
Dipl. Sozialpädagoge/-arbeiter, Bundesvorsitzender des DVLAB e.V. und Geschäftsführer der Seniorenzentrum Holle GmbH, Sprecher des Bündnis für Altenpflege, Holle.
       
Deutliche Abweichungen der Pflegegrade zur Überleitungsstruktur
Auswirkungen auf die Personalausstattung und Budgets der Heime
Stephan Dzulko, Krefeld
Stephan Dzulko
Context Akademie Krefeld, Fachautor und Berater von Einrichtungen der Altenhilfe. DVLAB Bundesvorstand, langjähriger stellvertretender Bundesvorsitzender des Verbands Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. (VDAB), Krefeld.
       
Auswirkungen der Pflegereformen - Im Fokus: Pflegebedürftigkeitsbegriff, Qualität und Personal
Einschätzungen des Bundesministeriums für Gesundheit
Ministerialdirigent Dr. Martin Schölkopf, Berlin
Ministerialdirigent Dr. Martin Schölkopf
Verwaltungswissenschaftler, Leiter der Unterabteilung Pflegeversicherung im Bundesministerium für Gesundheit, Veröffentlichungen, Vorträge und Dozententätigkeit zur Sozial- und Gesundheitspolitik, Berlin
       
Gerechte Bezahlung in der Pflege - was ist das und wie geht es weiter?
Statements

Oliver Blatt,
Verband der Ersatzkassen, Berlin
Oliver Blatt
Diplom-Volkswirt, Leiter der Abteilung Gesundheit, Verband der
Ersatzkassen e.V. (vdek), Berlin
       

Kritische Anmerkungen zur Entwicklung des Personalbemessungssystems
Am Start schon zum Scheitern verurteilt?
Prof. Dr. Katarina Planer, Bern

Prof. Dr. Katarina Planer
Professorin an der Berner Fachhochschule, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar, langjährige Bildungsreferentin an der IN VIA Akademie, Meinwerk- Institut, Paderborn, Pflegewissenschaftlerin, MScN, Dipl. Pflegewirtin (FH), Bern
       
Pflegeberufereformgesetz
Wie geht es weiter?
Dr. Thomas Kunczik, Wiehl
Dr. Thomas Kunczik
Biochemiker, Geschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Altenpflege e.V. (DBVA), Wiehl
       
Shared spaces in der Altenhilfe
Praktische Beispiele und Konzeptideen für modernes Leben und Wohnen
Dr. Matthias Faensen, Berlin
Dr. Matthias Faensen
Inhaber und Geschäftsführer der Advita Pflegedienst GmbH (Berlin, Sachsen, Thüringen); Mitglied des Präsidiums und Vorsitzender der Landesgruppe Sachsen des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa)
       
Natürliche und nicht natürliche Todesfälle in der professionellen Pflege
Die Polizei ermittelt - was nun?
Ralf Müller-Päuker, Gütersloh
Dr. jur. Anne-Christine Paul

Ralf Müller-Päuker
Fachanwalt für Medizin-, Sozial- und Versicherungsrecht, u.a. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.V., Anwalt in einer Vielzahl von Musterverfahren, umfangreiches Seminar- und Vortragswesen, Fachautor, Gütersloh
    Dr. jur. Anne-Christine Paul
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Sozialrecht und Strafrecht, Vertrauensanwältin des Medizinrechtsberatungsnetzes, Lehrbeauftragte an der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik Dortmund e.V. (BUFA), Mitglied des Sachverständigenrates der Innung für Orthopädie- und Orthopädieschuhtechnik Süd-West (Rheinland-Pfalz/Saarland), Fachautorin zu strafrechtlichen Themen mit sozialrechtlichem Bezug
       
Ergebnisqualität in der stationären Langzeitpflege
Perspektiven für die Modernisierung der Qualitätssicherung nach dem PSG II
Dr. Klaus Wingenfeld
Dr. Klaus Wingenfeld
Soziologe und promovierter Gesundheitswissenschaftler, Geschäftsführer und Projektleiter am Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld
       
Migrantinnen als Lückenbüßer für die Pflege?
Rechtliche und ethische Fragen zum grauen und schwarzen Arbeitsmarkt
Dr. Elke Tießler-Marenda, Freiburg
Dr. Elke Tießler-Marenda
Studium der Rechtswissenschaften, wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Deutsche und Bayerische Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Juristischen Fakultät der Friedrich-Alexander Universität, seit 2001 als Referentin für Rechtspolitik und Grundsatzfragen von Migration und Integration beim Deutschen Caritasverband, Freiburg
       
Leben bis zum letzten Atemzug
Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr, Bonn
Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr Psychologin, wegbereitende Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Erforschung des Alterns. Von 1988 bis 1991 Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit. Gründete 1986 das Institut für Gerontologie und 1995 das Deutsche Zentrum für Alternsforschung in Heidelberg. Sie war u.a. Präsidentin der Deutschen Gesellschaft der Gerontologie und Geriatrie, Bonn
  © 2015 - DVLAB e.V. / fronzeck multimedia Impressum   Admin-Login